Domenico Tagliente

Organist

Studium
1990 Diplom in Orgel und Kirchliche Komposition am Konservatorium L.Refice – Frosinone, Italien
Orgel Konzertfach (Klasse H. Haselböck ) an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien (I. Diplomprüfung 1992)
Orgel Konzertfach (Klasse A. Mitterhofer) an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien (II. Diplomprüfung 1994)
Komposition (T. Procaccini): Roma, Italien, ELAK, Wien.
Master Classes mit M. Haselböck, D. Roth, L.F. Tagliavini, M. Radulescu.
Musikwissenschaft an der Universität Cosenza (Italien)

Künstlerischer Werdegang
1992- 96 Regens Chori an der Minoritenkirche in Wien
1995 Tutor bei den Wiener Sängerknaben
1996 Gründung der International Orgel Festival in Bari Santa Croce- Italien; CD aufnahmen als Solist, Begleiter und Continuo in Santa Croce Festival, Bari.
1999 – 2003 Künstlerischer Leiter der Minoritenkirche in Wien
2000 Gründung des Ensembles „Artis Trio“ (alte Musik; Trompete, Sopran und Orgel)

Zahlreiche internationale Konzerttätigkeit (Stephandom, Wien; St. Görans, Stockholm; St. Pauli, Göteborg; Dominikanerkirche, Wien; Wiener Orgelkonzerte, Wien; Nikolai Orgelsommer, Nikolaikirche, Leipzig; International Orgelfestival in Kielce, (Poland), Düsseldorf, Saarbrücken, Villach, En Charente – Rochefoucauld -(Frankreich) Reger Festival, Meran; Akademie Janacek, Brno, Organi Antichi, Bologna…).
1998 - 2000 Darstellung der Sacre Rappresentazioni, sieben Bilder für Gregorian Chor, Orgel und Sprecher ( Dom Firenze, Bergamo, Torino, Wien etc.).
2002 – 2004 Produktion für Orgel und Live electronics (Mosaik!) in Sankt Pölten Dom (2002) und Avignone Festival (Frankreich).
Ab 2003: Christus, ein inprovvisation für Orgel Solo, über das Stummfilm von G. Antamoro (1916). (Im Saarbrücken Festival am 19.06.05)
Ab 2007: The Phantom of the Opera, Improvvisation über das Stummfilm von Rupert Julian(1925).

Als Komponist
2004: „Il Cammino“ Musik für Kurzfilm (Sky int. Prod.)
2003: „Vlora 1994“ Musik für Kurzfilm (Sky int. Prod.)
2003: „Eccomi!“, Musik für Kurzfilm (Sky int. Prod.)
1999: “Kunst in der Kapelle”, Kaiserjubileumskirche, Vienna
1998: “Jonathan” Musik für Kurzfilm (Mediaset Prod.)
1995: “Einfach MAD”, Residenztheater -Vienna-
1995: “Filius”, Theater am Spittelberg, - Vienna-

Lehrtätigkeit
1995 - 2007 O. Professor für Orgel und Kirchliche Komposition am Konservatorium „Nino Rota“ Italien
ab 2006: Masterclass und Workshop über "Fiori Musicali" von Girolamo Frescobaldi
2007: Gastprofessor an der Universität der Musik, Wien

Forschung
2003 Zusammenarbeit mit dem italienischen Conferenza Episcopale Italiana (CEI) mit dem Projekt „Restaurierung alter Orgeln Süditaliens“, Forschung und Sammlung von alten Dokumente über die Historische Italienische Orgelbau. Mitwirkung mit die Carrara Verlag.
Revision der Musik von G. Paisiello für Tasteninstrumente
 

Ich bin ein Orgelland-Künstler und möchte meine Daten aktualisieren!
Einfach hier klicken und mit Uns in Kontakt treten.

zum Verein

Der Verein Orgelland Carinthia wurde am 17.1.1998 gegründet.
ZVR 953201295

Mitglied werden

Wenn Sie Interesse an der Arbeit von Orgelland Carinthia bekommen haben und uns unterstützen wollen, dann folgen Sie hier einfach dem Link zum Mitgliedsformular

Für fördernde Mitglieder wird auf Wunsch eine Platzreservierung in unseren Konzerten vor-genommen. Bei Konzerten mit Eintritt beträgt die Ermäßigung 50%. Tonträger, die von OC produziert wurden, sind zum Sonderpreis erhältlich.Auf Kursbeiträge, Publikationen sowie alle anderen zusätzlichen Artikel werden großzügige Ermäßigungen angeboten.

Weiters steht OC jederzeit für Informationen zu allen Fragen die Orgel betreffend zur Verfügung.

Soziale Netzwerke

Newsletter

Unser Newsletter bietet Ihnen interessante und aktuelle Neugikeiten zum Orgelland Carinthia. Verpassen Sie nichts und melden Sie sich jetzt kostenlos an!

Orgelland Carinthia

Offizielles Portal des Vereines Orgelland Carinthia
Copyright 2017

PLAYER