Davide Mariano

Organist

Davide Mariano (1988) erhielt den ersten Musikunterricht von seinem Onkel, dann besuchte er den Kurs für Klavier an der Musikalischen Akademie "Nuccio Fiorda" in Campobasso (Italien). Er studierte Orgel bei Prof. Francesco Di Lernia am Konservatorium "Lorenzo Perosi" Campobasso und erhielt zuerst 2007 das Diplom für Orgel und Orgelkomposition und danach das Postdiplom in Orgel (Solistenklasse), beide mit Auszeichnung.
Dazu studierte er Cembalo und bekam auch Orgelunterricht von J. Essl, H. Haselböck, J. Joseph und Hammerklavierunterricht von G. Murray. Außerdem nahm er an Meisterklassen bei verschiedenen Persönlichkeiten teil, wie bei W. Zerer, M. Radulescu, L. Ghielmi, P. D. Peretti, F. Di Lernia (Orgel), G. Murray, A. Campagne, W. Glüxam, S. Gottfried, E. Fadini, R. Maurer, S. Rambaldi (Cembalo, Hammerklavier und Generalbaß), J. Essl, H. Haselböck (Orgelimprovisation).
Er ist Preisträger bei verschiedenen Musikwettbewerben, zum Beispiel: 2. Preis für Klavier beim "Achten Nationalen Musikwettbewerb Città di Ortona" (Italien, 2002), 1. Preis beim "Vierten Internationalen Orgelwettbewerb in Fano Adriano“ (Italien, 2008), 2. Preis beim "Dritten Internationalen Orgelwettbewerb Premio Elvira Di Renna" in Pontecagnano Faiano (Italien, 2010).
Davide Mariano trat bisher in Italien (zum Beispiel in Bari - Festival "I Lunedì della musica d'organo", Sant'Elpidio a Mare - "XXXV Accademia Organistica Elpidiense Le notti del Barocco", Campobasso - Festival "Suoni antichi", Pescara, Trani, Chieti u.a.), Finnland, Deutschland (Hamburg, München), Holland (Festival “Klankruimte in Rood Licht“ in der Oude Kerk in Amsterdam), in der Slovakei (Festival "Ars Organi Nitra"), Österreich (Wien: Festival "Wiener Orgelkonzerte", “Orgel Plus“, "Orgel um Acht“, “Bachwoche", in der Hofburgkapelle, im Schlosstheater Schönbrunn u.a.; Raiding: im “F. Liszt Konzertsaal“ Liszt Festival Raiding-Lisztomania Burgenland) auf, sowohl als Solist als auch mit diversen Ensembles als Organist/Cembalist, besonders mit dem Orchester Wiener Akademie (auch mit Aufnahme und Sendung von dem österreichen Rundfunk ORF-Ö1).
Er hat mit Wiener Akademie an der Aufnahme des gesamtes Orchesterwerks von F. Liszt auf historischen Instrumenten mitgearbeitet mit der CD “Franz Liszt: The sound of Weimar, Vol. 3“ (2011, NCA-New Classical Adventure) und ist einer der Interpreten der CD "Concerto per la Solidarietà" (2009, EUROMEETING ITALIANA, "Fondazione Antiusura San Nicola e Santi Medici–Bari ONLUS”).
Derzeit studiert er an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien, Orgel (letztes Jahr Magisterstudium Konzertfach) bei Prof. Martin Haselböck sowie Cembalo bei Prof. Gordon Murray.

Ich bin ein Orgelland-Künstler und möchte meine Daten aktualisieren!
Einfach hier klicken und mit Uns in Kontakt treten.

zum Verein

Der Verein Orgelland Carinthia wurde am 17.1.1998 gegründet.
ZVR 953201295

Mitglied werden

Wenn Sie Interesse an der Arbeit von Orgelland Carinthia bekommen haben und uns unterstützen wollen, dann folgen Sie hier einfach dem Link zum Mitgliedsformular

Für fördernde Mitglieder wird auf Wunsch eine Platzreservierung in unseren Konzerten vor-genommen. Bei Konzerten mit Eintritt beträgt die Ermäßigung 50%. Tonträger, die von OC produziert wurden, sind zum Sonderpreis erhältlich.Auf Kursbeiträge, Publikationen sowie alle anderen zusätzlichen Artikel werden großzügige Ermäßigungen angeboten.

Weiters steht OC jederzeit für Informationen zu allen Fragen die Orgel betreffend zur Verfügung.

Soziale Netzwerke

Newsletter

Unser Newsletter bietet Ihnen interessante und aktuelle Neugikeiten zum Orgelland Carinthia. Verpassen Sie nichts und melden Sie sich jetzt kostenlos an!

Orgelland Carinthia

Offizielles Portal des Vereines Orgelland Carinthia
Copyright 2017

PLAYER